Bernerin, Bloggerin, Pendlerin, Skandinavienfan, Wunschwienerin, Kinogängerin, Bücherwurm, Läuferin, Aareschwimmerin.
Von Scherben und den anderen, die's immer waren

Von Scherben und den anderen, die’s immer waren

«Ich war aber gar nicht dabei, als die anderen Kinder die Steine geworfen haben! Es waren auch nur die zwei von Meiers!» So hört sich das ein bisschen an, wenn derzeit über den Cupfinal diskutiert wird. Blöd nur, dass mir Meiers Kinder ziemlich am A**** vorbei gehen.
Über Minimalismus und Luxusprobleme

Über Minimalismus und Luxusprobleme

Es gehört ja zum guten Ton, mit wenig auszukommen. «Bewusst» konsumieren und «nachhaltig», «reduziert» und «mit gutem Gewissen», das alles in allen Farben und Formen. Da ist für jeden was dabei – für diejenigen jedenfalls, die wir so kennen.
Schall und Rauch

Schall und Rauch

Dass ein Mann mit seinem unveränderten Namen durchs Leben geht, scheint selbstverständlich. Dass eine Frau dasselbe tun will, scheint bestenfalls sonderbar. Wie ich es wieder einmal verpasste, zur richtigen Zeit die richtigen Fragen zu stellen.
Artikel
Spenden, bloss wohin?

Spenden, bloss wohin?

Ich hatte mal ein Buch im Bücherregal stehen: «99 moralische Zwickmühlen» hiess es. Jetzt, wo es mir endlich mal Aufschluss geben könnte, ist es unauffindbar – das habe ich jetzt von der ganzen Entsorgerei immer. Wohin also mit meinem Spendengeld?
50 Tage Sport. Am Stück.

50 Tage Sport. Am Stück.

Den inneren Schweinehund bekämpft man am besten mit Gruppendruck. Sieben Wochen öffentlich zugesagtes durchsporteln zum Beispiel, tolle Idee. Wie ich den Mund wieder mal ziemlich voll nahm, wie es mir dabei erging und was es gebracht hat.
Skandalöse Skandale

Skandalöse Skandale

Wenn eine Fast-Food-Kette ein Produkt mit einem Energiewert von 800 Kalorien verkauft, sei das scheint's skandalös, so erfuhr ich heute. Und frage mich: Geht's eigentlich noch?!
Neujahrs-Flohmarkt

Neujahrs-Flohmarkt

Es ist wieder mal soweit: Es dürfen ein paar Dinge dieses gastliche Haus verlassen. Ihr kennt das ja schon: Wortmeldungen für alle Gegenstände bitte an hallo(at)karinfriedli.ch, übers Kontaktformular oder hier in die Kommentare.
OrangeCinema 2013: Thank you for the movies I

OrangeCinema 2013: Thank you for the movies I

«The End» – die Saison 2013 ist vorbei. Zeit für eine kleine Rückschau auf die genossenen Filme diesen Sommer.
Wir nehmen Euch mit zu Gatsby

Wir nehmen Euch mit zu Gatsby

Schon kurz nach dem Kinostart galt «The Great Gatsby» als Anwärter für den Oscar als Bester Film des Jahres. Ob's stimmt, sehen wir dann im Februar – aber inzwischen schauen wir uns einfach mal den Film an. Kommt Ihr mit? Wir verlosen Tickets.
Film ab fürs Berner OrangeCinema

Film ab fürs Berner OrangeCinema

Der Juni war dieses Jahr ja eher eine Art November, aber in den letzten zwei Wochen hat sich der Sommer seinen Platz zurück erobert. Untrügliche Erkennungszeichen: Gurtenfestival bei fantastischem Wetter, 20 Grad fürs Aarewasser noch um Mitternacht, OrangeCinema auf der Grossen Schanze.
When in Vienna: Essen gehen

When in Vienna: Essen gehen

Emfehlungen, Erfahrungsberichte, Tipps: Das Internet soll ja voll sein davon, wie man so hört. Als wir im Herbst 2012 einen Monat lang hier in Wien waren, dachte ich mir auch, wir bloggen dann mal all die Dinge, die wir mochten. Dann verging Woche um Woche, «ja ja, ich mach das jetzt dann mal», das alte...
Von Hexen und blinden Flecken

Von Hexen und blinden Flecken

Ich gehe gern ins Theater. Und in die Oper, wenn auch weniger oft. Wo ich eigentlich nie hingehe, sind Tanzvorstellungen. Ballett ist mir fremd. Es gibt keinen bestimmten – und erst recht keinen guten – Grund dafür, es ist einfach so.
Frauen, Männer, Drama.

Frauen, Männer, Drama.

Schon wieder so ein Vorsatz, der das Klo runter geht. Denn zum aktuellen Sexismus-Thema wollte ich nichts schreiben, weil ich manches gut finde und manches doof und schon wusste, dass ich keinen Anfang und kein Ende finde. Aber dann fand ich plötzlich doch ein Ende, das raus musste.
Grün ist das neue Schwarz

Grün ist das neue Schwarz

Jemandem mal einen Zwanziger in die Hand drücken für einen Gefallen, das ist ja noch das Eine. Aber regelmässig jemanden beschäftigen bringt Papierkram mit sich – da artet das Delegieren von Arbeit schnell selber wieder in Arbeit aus. Das muss doch auch anders gehen.
Was so ein Blog alles kann

Was so ein Blog alles kann

Übers Bloggen zu bloggen ist ja schon sehr meta. Aber ich finde, persönliche Blogs sind eine viel zu oft unterschätzte Wundertüte. Und Spass machen sie auch noch.
Seite 1 von 3912345102030...Letzte »